Berichte von 10/2013

Donnerstag, 31.10.2013

Das "Handbuch Fernweh"

Auf der JUBi in München, wurde unter anderem das „Handbuch Fernweh“ von Thomas Terbeck vorgestellt. Heute habe ich mir das neuste Exemplar im Buchhandel gekauft. Für alle Schüler die planen im nächsten Jahr einen Schüleraustausch durchzuführen, sollten sich am besten das neuste Exemplar kaufen, denn neben guten Ratschlägen und Verhaltensregeln für euer Austauschjahr, werden einige Organisationen mit ihren Preisen aufgelistet.

Das Handbuch Fernweh klärt alle Fragen, denen man als Austauschschüler im Laufe der Vorbereitungen begegnet. Für alle die noch unentschlossen sind, bietet das Handbuch Fernweh, die Gelegenheit einen Einblick in die Vorbereitung eines Auslandsjahres zu erhalten. Zuerst werden Fragen zu den Teilnahmevoraussetzungen und zur Motivation gestellt. Dann werden Informationen zum Bewerbungsverfahren und zu einigen Qualitätsmerkmalen gegeben. Alle Fragen zum Leben mit der Gastfamilie, den neuen Freunden und der neuen Schule werden beantwortet.

Die Preise und Leistungen der verschiedenen Organisationen für 18 Zielländer werden aufgelistet, dabei werden Organisationen die auch  Privatschulen und Internate anbieten separat aufgezählt.

Das Handbuch Fernweh wird mich aber auch durch mein Jahr im Ausland begleiten. Ratschläge gegen Heimweh und Kulturschock werden mir sicherlich durch mein Auslandsjahr und die Rückkehr nach Deutschland helfen.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website http://www.schueleraustausch-weltweit.de/.

Das     

Samstag, 19.10.2013

JUBi - Die Jugendbildungsmesse

Heute besuchte ich die sogenannte Jugendbildungsmesse (kurz JUBi), in München. Dort wurden einige Organisationen vorgestellt und nähere Fragen zum Schüleraustausch beantwortet. Das alles wird von der unabhängigen Bildungsberatungsstelle "Weltweiser" organisiert.

Diese Jugendbildungsmesse ist eine Ausstellung, wo sich die verschiedenen Organisationen präsentieren. An Ausstellungsständen werden interessierten Schülern und deren Eltern Informationen zum Schüleraustausch gegeben. Zu Beispiel werden die Programmabläufe und eventuelle Stipendienangebote vorgestellt. Ehemalige Austauschschüler berichten von ihren Erlebnissen und der Vorbereitung des Austauschjahres durch die Organisation. Zudem werden Lektürevorschläge zur Vorbereitung und interessante Onlineforen vorgestellt.

Von den Ausstellern werden bisher ungeklärte Fragen beantwortet. Damit man an wichtige Fragen noch einmal erinnert wird, liegt ein Fragebogen mit vorgefertigten Fragen für die Aussteller an der Information, am Eingang der JUBi, aus. Dennoch sollte man diese Ausstellung nicht ganz unvorbereitet besuchen, da sich viele Schüler und Eltern für einen Schüleraustausch interessieren und sich auch meist über 80 Organisationen auf dieser Ausstellung präsentieren. Daher wäre es sinnvoll sich vorher, die für den jeweiligen Ort angegebenen Organisationen anzusehen und sich die Organisationen und Veranstalter vorzumerken, die auf den ersten Blick geeignet wirken. Das ist äußerst wichtig, da sich einige Organisationen auf spezielle Länder und Zielgruppen wie Au-Pair-Aufenthalte beschränken.

Für alle die sich für einen Schüleraustausch interessieren: Die Ausstellung tourt durch verschieden Stätte, findet immer samstags statt und der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website von "Weltweiser": http://www.weltweiser.de/messenauslandsaufenthalte.htm

Freitag, 18.10.2013

Wie alles begann ...

"Wenn mich das Fernweh packt, reise ich mit dem Finger auf der Landkarte und lass die Bilder dazu in meinem Kopf entstehen." :-) (Unbekannt)

Das also ist mein erster Blogeintrag. Durch diesen Blog möchte ich vor allem meiner Familie und meinen Freunden, einen Einblick in die aufregende Zeit des Schüleraustauschs gewähren. Aber ich möchte auch anderen Austauschschülern und den Schülern die sich überlegen, in näherer Zukunft einen Schüleraustausch durchzuführen einige Ratschläge geben. Daher bitte ich euch fleißig zu kommentieren.

Bereits seit zwei Jahren, möchte ich für ein Jahr ins Ausland reisen um dort zur Schule zu gehen. Ich habe in einigen Broschüren Berichte von Austauschschülern gelesen und war sofort begeistert. Meine Eltern und Geschwister waren zuerst überrascht, aber sie akzeptierten meinen Wunsch und unterstützten mich bereits bei einigen schwierigen Situationen, die ich bis jetzt für mein Auslandsjahr bewältigen musste.

Da ich in der neunten Klasse bin, stellt sich jetzt die Frage ob ich bereits das nächste Schuljahr (2014/15) im Ausland verbringe oder erst nach der 10 Klasse, also im Schuljahr 2015/16 ins Ausland fliege. Ich werde mich jetzt über die Angebote der verschiedenen Organisationen informieren und mich natürlich auch nach Stipendienplätzen umsehen.