Berichte von 06/2014

Sonntag, 22.06.2014

Homestay Family

Am Montag habe ich erfahren, dass CAP und Quest International eine Gastfamilie für mich gefunden haben. Die Familie hat zwei Kinder, eine Tochter; 5 Jahre und einen Sohn der 10 Jahre alt ist. Sie wohnen in Philadelphia, also in der Nähe meiner Schule, und haben einen Hund.

Heute habe ich der Familie eine Mail geschrieben und hoffe, dass sie bald antworten :)

 

Dienstag, 03.06.2014

Vorbereitungsseminar in Nürnberg

Mit sieben weiteren Austauschschülern, die ihr Auslandsjahr mit CAP verbringen, habe ich am Wochenende an dem zweitägigen Vorbereitungsseminar in der Jugendherberge Nürnberg teilgenommen. Wie ich werden die meisten Austauschschüler nach Amerika gehen. Da CAP aber auch Schulen in weiteren Ländern anbietet haben sich manche der Teilnehmer des High School Programmes für Südafrika oder England entschieden.

Durch das Vorbereitungsseminar wollte uns die Inhaberin CAP´s Geska Jäkel nahe bringen, dass wir uns auf die neue und andere Kultur einlassen sollen und versuchen sollen uns in diese einzubringen und zu akzeptieren, denn das ist der Grund für unsere Entscheidung ein Jahr in einem fremden Land zu verbringen: „Make the most of your exchange“

  • Tag 1:

Zu beginn wurden uns Informationen zum Visum, zum Flug (Zoll, Umbuchung, …), zu den Gastgeschenken und Dresscodes bzw. Schuluniformen in den amerikanischen Schulen gegeben und erklärt wie man am besten das Taschengeld, das man jeden Monat von seinen Eltern zu Hause bekommt, abheben kann. Und danach sind wir noch einmal die Regeln des Austauschprogrammes durchgegangen. Nach einer kurzen Pause sind wir dann zum SLEP-Test übergegangen. Der Test dauerte 90 Minuten – also 45 Minuten Hörverstehen und 45 Minuten Grammatik, … - den Test haben wir alle (sehr gut) bestanden. Danach haben wir durch ein paar „Gruppenspiele“ erarbeite was wir „Kultur“ verstehen und was wir uns unter „der perfekten Gastfamilie“ und dem „perfekten Gastschüler“ vorstellen (- „Perfekt ist nur was ich daraus mache“) und was wir bei Konflikten mit der Gastfamilie, Mitschülern, … tun sollen.

  • Tag 2:

Da an dem Tag noch die „Parent session“ stattfinden würde haben wir noch die erarbeiteten Themen zusammengefasst und sie unseren Eltern präsentiert.