Berichte von 08/2014

Samstag, 30.08.2014

Welcome the the U.S.

SOOOOOO... Nachdem ich zwei Stunden mit Immigration und Zoll verbracht habe bin ich endlich hier in Amerika angekommen. Ich war ziemlich aufgeregt bevor ich meine Gastfamilie kennengelernt habe!! Aber sie sind soo nett und ich bin sehr froh hier zu sein!!!!!!!

Acht Stunden hat der Flug von Frankfurt nach Philadelphia gedauert. Die Aussicht vom Flugzeug aus ist soo toll!!!!!!

Hier ein paar bilder!!!

Ueber den Wolken ...

Nur noch 35 Minuten ....

Welcome Home In Philadelphia!!!!!

Für alle Austauschschüler:

Wenn ihr nach Amerika reist, werdet ihr im Flugzeug den Zettel für den Zoll bekommen und den müsst ihr ausgefüllt an den Costumes vorzeigen und am Zoll abgeben.

Am Mittwoch ist dann mein erster Schultag. Und bis dahin werde ich meine Gastfamilie näher kennenlernen, und mir meine Schuluniform besorgen :)

Samstag, 30.08.2014

Bye Bye :)

"Reisen ist, in jedem Augenblick geboren werden und sterben." (Victor Hugo)

So also heute ghet´s los:)

Ich bin zwar leicht aufgeregt aber ich freue mich auch schon sehr auf alles neue, auf die Gastfamilie und auf das neue Land! Aber jetzt möchte ich mich noch von meiner Familie und meinen Freunden und allen hier in Deutschland verabschieden und mich nochmal für die schönen Abschiede bedanken!

Außerdem möchte ich mich noch ganz herzlich bei meinen Paten, meiner Schwester, Ron und meinen Eltern für die tolle Ausstaffierung für mein Amerikajahr bedanken!!!

Also achts gut! :)

 

 

 

Donnerstag, 28.08.2014

Abschiedsparty :))

Heute also war meine Abschiedsparty :))

Und daher möchte ich mich bei meinen Freundinnen bedanken, die mich heute total überrascht haben!!!

    

Abschiedsfeiern machen den Abschied meistens schwerer, bei euch vergisst man schon mal, dass es das letzte Mal ist, bevor wir uns erst wieder in 10 Monaten sehen!!!

Deswegen ein ganz großes Dankeschön für den schönen Abschied!!!!!!

Außerdem habe ich beim Abschied bei einer lieben Freundin habe ich noch das „USA-Notfallset“ mit auf die Reise bekommen. Dieses Set beinhaltet alles, was man als Austauschschüler für ein Jahr in Amerika braucht! Also Danke schön für das wunderbare „USA-Notfallset“!

Dann bleibt jetzt nur noch zu Sagen – Bis Bald meine Lieben!!! ;)

Montag, 18.08.2014

Scrapbook

Hallo :)

Ich habe mir nochmal alle meine Unterlagen die ich von CAP bekommen habe durchgelesen und bin auf die Unterlagen zur Vorbereitung gestoßen. Dort habe ich dann gelesen, dass ein selbstgestaltetes Scrapbook eine gute Vorbereitung wäre. Dieses Scrapbook soll die Themen "Dein zu Hause", "Familie", "Freunde", "Gemeinde", "Besondere Freizeitaktivitäten", "Das eigene Land" und "Das Zielland" beinhalten. Außerdem kann man Zeitungsartikel die einem wichtig erscheinen ausschneiden und sie aufkleben.

Also habe ich nach Bildern und Artikeln gesucht und mit der Gestaltung eines solchen Scrapbooks angefangen. Daher kann ich sagen, dass es mir wirklich eine gute Vorbereitung ermöglicht hat. Falls euch diese Idee auch gefällt, könnt ihr das ja auch mal ausprobieren. Und ihr werdet sehen, dass ihr dabei eure eigene Heimat, euer Heimatland und das Zielland noch etwas besser kennenlernt.

 

 

Sonntag, 17.08.2014

Zoll

Wie ihr als Austauschschüler sicherlich wisst, müsst ihr nachdem ihr euer Zielland erreicht habt den Zoll passieren. Daher ist schon im Voraus zu empfehlen sich ein Muster eines Zollformulars zu besorgen um sich die Bestimmungen durchzulesen.

Für die USA gilt:

- Zuerst Personalien angeben (Anschrift, Adresse in den USA, Reisepassnummer, …

- Dann soll durch Ja-/Nein-Fragen beantwortet werden, ob man geschäftlich in den USA ist, oder ob man Früchte, Gemüse, Tiere, Zellkulturen, … mit ins Land bringt

- Als nächstes wird man gefragt, ob man Geld oder sogenannte „monetary instruments“ über $10.000 U.S. bei sich hat

- Danach soll man die Artikeln angeben, die man plant in Amerika zu verkaufen

- Auf dieser Seite ist bei „Visitors“ außerdem noch der Gesamtwert der Gastgeschenke anzugeben (also alles was das Land nicht mehr verlässt). Dabei soll der Handelswert in der Landeswährung, also in U.S. – Dollar angegeben werden

Hinweis: Zu empfehlen wäre daher eine Liste aller Gastgeschenke mit ihrem Handelswert in der Währung des Landes in dem ihr den Artikel gekauft habt (bspw. €) und dem umgerechneten Wert in U.S. – Dollar zu erstellen. Für alle anderen Zielländer wäre dieses Vorgehen auch hilfreich um unnötige Verzögerungen beim Zoll zu verhindern.

- Auf der Rückseite wird dann schließlich noch erklärt warum das alles angegeben werden muss, was man nicht mitbringen darf und wie viel man gebührenfrei einfliegen lassen darf (als „Visitor“ darf man $100 U.S. gebührenfrei einfliegen lassen).

 

Also – Viel Glück bei der Einreise in euer Traumland :) !!!

Freitag, 15.08.2014

14 Tage !!!

So Heute sind die letzten 14 Tage angebrochen und die Aufregung zu Hause und auch bei mir steigt. Also nur noch zwei Wochen Zeit um sich von Familie und Freunden zu verabschieden!

Und deshalb ist wäre es wohl ein guter Rat, dass man noch etwas "Gemeinsames" mit der Familie plant. So kann man Zeit mit der Familie verbringen und vergisst die Aufregung um die immer näher rückende Abreise :)

Das "Gemeinsame Projekt" meiner Familie war der Bau eines Insektenhotels. Und wie es nicht anders zu erwarten war ist noch ein kleiner Unfall passiert. Beim Grundieren des Hauses ist mir ein Stein auf die Ferse gefallen … Aber außer einer heftigen Schürfwunde und jede Menge Aufregung ist nichts weiter passiert ;)

Also ein kleiner Rat für alle Austauschschüler:

Bitte seit etwas vorsichtiger bei der Auswahl der „Gemeinsamen Projekte“ :)

Freitag, 08.08.2014

Checkliste für den Schüleraustausch

  • SUCHE NACH DER ORGANISATION
  • BEWERBUNGSSCHREIBEN
  • BEWERBUNGSINTERVIEW
  • VERTRAG UNTERZEICHNEN UND ABSCHICKEN (VOR EINSENDESCHLUSS)
  • GESPRÄCH MIT DER DEUTSCHEN SCHULE
  • BEWERBUNG FÜR DIE AUSLÄNDISCHE SCHULE
  • VORBEREITUNG:
  •            WARUM NEHME ICH AM AUSTAUSCH TEIL
  •            INFORMIERE DICH ÜBER DEIN GASTLAND
  •            LESE BÜCHER IN DER SPRACHE DEINES GASTLANDES
  •            SCHAUE FILME IN DER SPRACHE DEINES GASTLANDES
  •            BESTÄTIGUNG DES GESUNDHEITSZUSTANDS VON EINEM ARZT
  • IMPFUNGEN:
  •           DTP IMPFUNG (DIPHTHERIE, TETANUS UND KEUCHHUSTEN)
  •           POLIO IMPFUNG (KINDERLÄHMUNG)
  •           MMR IMPFUNG ALSO MUMPS, RÖTELN (RUBELLA), MASERN (MEASLES)
  •           HEPATITIS IMPFUNG
  •           EVTL. WINDPOCKEN IMPFUNG (VARICELLA)
  •           MENINGOKOKKEN IMPFUNG (MCV4)
  • TUBERKULOSE TEST (TB-TEST)
  • TBC-TEST, ZAHNKONTROLLE, …
  • KOPIE VON AUSWEIS, REISEPASS, IMPFPASS, BANKKARTEN, …
  • FLUG BUCHEN EVTL. SITZPLATZ BUCHEN
  • VISA BEANTRAGEN 
  • VISAGEBÜHR UND SEVIS ZAHLEN
  • GASTGESCHENKE
  • KOFFERPACKEN
  • WICHTIGSTE UNTERLAGEN INS HANDGEPÄCK
  • VIEL SPAß UND VIELE NEUE ERFAHRUNGEN SAMMELN !!!
Donnerstag, 07.08.2014

Visa - Interview

Heute war also mein Interviewtermin bei der Botschaft in München :)

Doch damit man überhaupt in die Botschaft/ins Konsulat eingelassen wird muss man bestimmte Bedingungen beachten: Keine flüssigen Kosmetikartikel wie zum Beispiel Deos, außerdem darf man keine Elektronikgeräte wie Handys, elektronische Spiele oder USB-Sticks,… mit in die Botschaft nehmen. Hierzu habe ich eine pdf-datei im Internet, auf der Website der US-Botschaft gefunden, die dabei sehr hilfreich sein wird. Außerdem muss man folgende Gegenstände unbedingt dabei haben (Stand: August 2014):

  • Gültiger Reisepass 
  • Ds-2019 oder I-20 Formular 
  • Bestätigung des DS-160 
  • Evtl. Passfoto (falls ihr dieses beim Ausfüllen des DS-160 nicht hochladen konntet) 
  • Zahlungsbestätigung der Antragsgebühr 
  • Zahlungsbestätigung der SEVIS-Gebühr

Natürlich kann es sein, dass während der Beantragung noch weitere Unterlagen angefordert werden, die ich hier nicht aufgezählt habe.

Da im Konsulat/in der Botschaft wenig Platz ist, dürfen nur Antragsteller unter 16 Jahren in Begleitung eines Elternteiles ins Konsulat/in die Botschaft gehen. Zu empfehlen wäre aber, dass ihr alleine geht, da wirklich nicht viel Platz ist und ihr ja schließlich auch alleine das Jahr im Ausland verbringt. Außerdem solltet ihr 15 Minuten früher erscheinen weil ihr vor dem Konsulat/der Botschaft noch kontrolliert werdet und danach noch eine Sicherheitskontrolle passieren müsst. Die restliche Beantragung dauert in der Regel 2-3 Stunden.

Im Konsulat selbst werdet ihr dann erst eure Zahlungsbestätigungen (Antragsgebühr und SEVIS) und die Bestätigung des DS-160 und evtl. das Bild (falls ihr dieses beim Ausfüllen des DS-160 nicht hochladen konntet). Dann müsst ihr warten – danach werden Fingerabdrücke genommen – wieder warten – und schließlich werdet ihr nochmal aufgerufen, dort wird man mit euch sprechen (ob ihr bereits eine Gastfamilie habt, …) und dann bekommt ihr gesagt, dass euer Reisepass innerhalb von 5-7 Werktagen zurückgeschickt wird. Und das war´s dann auch schon.

Dienstag, 05.08.2014

Kofferpacken

"Wer glücklich reisen will, reise mit leichtem gepäck"  (Antine de Saint/Exupe´re)

 Naja, mehr oder weniger trifft das auch zu ;) Stolze 21kg wiegt mein Koffer, also ohne Kosmetikartikel. Nur beim Handgepäck gab es noch ein paar Probleme, weil mein Instrument etwas schwer ist und ich auch noch meinen Laptop mitnehmen möchte. Also wollte ich einen Rucksack als zusätzliches Gepäckstück mitnehmen, und da hätte auch alles reingepasst. Aber der Rucksack entspricht nicht den Bedingungen des Zusatzhandgepäcks, also nochmal von Vorn!

Außerdem empfehle ich allen Austauschschülern eine Sitzplatzreservierung vorzunehmen, da ihr wahrscheinlich eine ziemlich lange Strecke fliegen werdet!

Falls es Austauschschüler unter euch gibt, die noch ihre Koffer packen müssen hier noch eine Checkliste zum Thema „Das Kofferpacken“ (Koffer maximal 23kg und Handgepäck maximal 7kg plus ein zusätzlicher persönlicher Gegenstand):

KOFFER:

• KLEIDUNG : LANGE HOSEN, KURZE HOSEN, T-SHIRTS, LANGE OBERTEILE, JACKEN, ABENDGARDEROBE, SPORTSACHEN, …)

• SCHUHE

• HYGIENEARTIKEL IN REISEGRÖSSE (100 mL UND IN PLASTIKBEUTEL VERPACKT)

• REISEADAPTER MINDESTENS 2X •

MEHRFACHSTECKDOSE

• EINIGE PERSÖNLICHE ERINNERUNGSSTÜCKE UND ANDENKEN VON FAMILIE UND FREUNDEN

• REISEAPOTHEKE (EVTL. MEDIKAMENTE, SONNENCREME, …)

• ADAPTER

WICHTIG: GASTGESCHENKE

HANDGEPÄCK:

• FLUGTICKETS

• VISUM

• PERSONALAUSWEIS

• REISEPASS

• BARGELD

• BANKKARTEN

• VERSICHERUNGSDOKUMENTE

• ADRESSEN UND TELEFONNUMMERN (GASTFAMILIE, KOORDINATOR, ORGANISATION)

• UNTERLAGEN VON ORGANISATION

• IMPFPASS

• PERSÖNLICHE SACHEN WIE SCHMUCK

• VIELLEICHT EIN BISSCHEN PROVIANT FÜR DEN FLUG (ABER VOR DEM ZOLL UNBEDINGT AUFGEGESSEN HABEN)

WICHTIG: „NOTFALLSET“ (ERSATZKLEIDUNG, HYGIENEARTIKEL)

• WÖRTERBUCH (KOMPAKT)

• LAPTOP, HANDY, DIGITALKAMERA, ETC.

• BLOCK UND KUGELSCHREIBER

• Evtl. INSTRUMENT

• REISETAGEBUCH

• TASCHENTÜCHER!!!