Berichte von 01/2015

Freitag, 30.01.2015

Derby Race

Mein kleiner Gastbruder ist bei den Pfadfindern und sein aktuellstes Projekt war der Bau eines „Derby Car“. Nachdem Er die letzten Wochen und vor allem die letzten zwei Tage an der Verfeinerung seines Batmobiles gearbeitet, und einige Verbesserungen an der Reifentechnik vorgenommen hatte, war heute der Tag seines ersten Derbyrennens. Das rennen bestand aus mindestens zwei Rennen, verliert ein Auto zwei Rennen wird es aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Das Auto meines Gastbruders wurde für die zweite Runde, also ganz am Anfang des Wettbewerbs, getestet. Die erste Runde verlor er. Danach folgten drei Siege seinerseits und schon war er in der Finalen runde. In dieser Runde fuhr er gegen das Derby Car gegen das er bereits in der ersten Runde verloren hatte, auch diese Runde verlor er. Damit gewann er den zweiten Platz!!

Congrats Caleb!!! Great Job!! ;)

Samstag, 24.01.2015

Kreative Day

Ferienzeit ist doch die schönste Zeit! Naja bald geht ja die Schule wieder los. Vor zwei Tagen ist mein Gastbruder zurück aus Korea gekommen wo er mit seiner Familie Weihnachten verbracht hatte. Da wir die letzten Ferientag genießen wollen haben wir in der letzten Zeit einige Experimente bezüglich Backen und kreatives Arbeiten durchgeführt.

Eine Lebkuchengrippe, Schokokuchen, Cupcakes und vor ein paar Tagen haben wir ein Online Rezept für „Nutella Bread“ ausprobiert!

Heute, da unsere Familie wieder komplett ist haben wir uns mit kreativer Arbeit, also mit Malen und Zeichnen verbracht. Die „Auntie“ die in unserem Haus wohnt, hat bestimmte Farbstifte zu Weihnachten bekommen die sich nach Anwendung und Auftragen von Wasser besser verteilen und einen Verbesserten Glanz erhalten. Da die Auntie und ich uns ein Badezimmer teilen, haben wir beide unsere Bilder dort aufgehängt.

Nächste Woche geht jetzt also wieder die Schule los und bald stehen die sogenannten Mid-Terms (die Vergleichstests die jedes Halbjahr geprüft werden) an. Also Wünscht mir Glück!

Ana´s Drawing!

Montag, 19.01.2015

Trip to Lancaster

Über das Wochenende bin ich mit meiner Gastfamilie nach Lancaster zu Bekannten meiner Gasteltern gefahren. Es war als würden wir eine andere Welt betreten! Auf dem Weg zum Haus der Bekannten sahen wir Menschen, die ihr Auto gegen eine Pferdekutsche eingetauscht hatten und trotz des strömenden Regens ihrem Dresscode folgen!

Die Familie der Bekannte war unglaublich nett!!! Und da Mennoniten und Amish ursprünglich aus Europa und der Nähe Deutschlands nach Amerika kamen, sind Teile der Deutschen Sprache immer noch im Wortschatz der Amish und Mennoniten vorhanden. Ich habe mich daher mit der Mutter der Freundin meiner Gasteltern, die in unserem Haus wohnt unterhalten, und aus Kinderbibeln aus Grundschulzeiten der Mennoniten älterer Generationen (auf Deutsch geschrieben) vorgelesen. Es war wirklich interessant und eine ganz neue Erfahrung!!

Abends sind wir dann in ein Hotel gefahren wo wir den darauffolgenden Tag wegen des Regens verbracht haben.

An alle Austauschschüler: Wenn ihr die Gelegenheit habt Lancaster zu besuchen, lasst es euch nicht entgehen! Die Kultur der Menschen da ist so anders und die Menschen sind so unglaublich freundlich. Lancaster ist nur 45 Minuten von Philly entfernt, aber es ist so anders als was ihr kennt. Und niemand will sich den Lärm von Pferdekutschen die mitten in der Nacht durch die Hauptstraße traben entgehen lassen ;)

Thanks guys for the great weekend and for all the great new experiences!!!

 Hier meie kleine Schwester und unsere Auntie im Partnerlook (in unserem Hotelzimmer)

Samstag, 17.01.2015

What to know about the Prom

Die Junior Prom ist zwar noch gut drei Monate entfernt, doch bereits jetzt sind die Juniors der Little Flower High School voller Aufregung und es wird bereits über mögliche Kleider, Frisuren, Schuhe, Make-Up und Haare diskutiert. Wäre da doch nur nicht die Schulordnung und das vorgesehene Prom Datum...

Heute Abend, war eine Versammlung der Eltern, Schüler und einigen Lehrern um Aufschluss über die Promvorschriften zu geben:                 Keine zu Weit ausgeschnittenen Kleider, keine Cut-outs, keine Bodenlange Kleider, keine Träger- oder Ärmellose Kleider, ... Außerdem ist es Begleitpersonen nicht erlaubt Saccos zu tragen.

Erlaubt sind: Knielange Cocktailkleider, sowie Knöchellange Kleider. – What´s left?

Außerdem fällt das Datum der Prom auf die Promdaten zweier anderer Schulen. Da wir eine Mädchenschule sind, tut sich das Problem auf, dass sich die meisten Schülerinnen ihren Prompartner aus einer der anderen beiden Schulen suchen. Womit sich ein weiteres Problem tut sich daher mit der Pflicht mit einer männlichen Begleitperson auf der Prom zu erscheinen auf.

Naja noch ist alles offen und trotz des Unmutes einiger Schüler über die strengen Regeln, ist die Aufregung und Freude auf die erste Juniorprom groß.

Samstag, 17.01.2015

Penn´s Landing

Heute habe ich mich mit einem Freund aus meiner Schule getroffen. Wir sind an den Hafen, zu Penn´s Landing gefahren. Wir sind auf einen kleinen Weihnachtsmarkt mit ein paar vereinzelten Ständen und einer Eislaufbahn gegangen. Der Ausblick bei Penn´s Landing ist einfach unglaublich!

Aber seht selbst!

Ein paar Geschichtliche Informationen über Penn´s Landing und William Penn:               William Penn war der „Landowner“ des Stückes Landes das wir heute Philadelphia nennen. Sein Schiff setzte an dem Ufer vom heutigen Penn´s Landing an und schon bald verhandelte er mit den Ureinwohnern um das Stück Land auf dem er schon bald die damalige Hauptstadt Amerikas erbaute. Heute ist eine Statue von William Penn auf der Spitze der City Hall angebracht. Das Gebäude gilt als größtes Gebäude der Welt das rein aus Steinblöcken erbaut wurde. Für einen längeren Zeitraum war es in Philadelphia gesetzlich festgelegt worden dass kein Gebäude größer sein dürfe als die Spitze der City Hall. In den 80er Jahren verlor City Hall den Status als größtes Gebäude in Philadelphia. Seit die William Penn Statue nicht mehr Teil des größten Gebäudes der Stadt war, lag ein „Fluch“ auf den Sport Teams von Philly. Eine Firma plante einen Bau eines größeren Gebäudes in den 90er Jahren und stellte eine Miniaturstatue von William Penn auf die Spitze des Gebäudes. In diesem Jahr alle Sportteams verbesserten sich und zwei der Teams gewannen zum ersten Mal seit den 80er Jahren. Der „Fluch“ war gebrochen.

Hier noch ein paar Bilder die wir heute geschossen haben:

Donnerstag, 01.01.2015

Happy New Year!!!!

Die Zeit verwandelt uns nicht, sie entfaltet uns nur. (Max Frisch)

Frohes Neues Jahr!!!

Ich hoffe ihr habt den Jahreswechsel genauso genossen wie ich! Es war unglaublich! Nachdem der Onkel meiner Gastmutter mit seiner Familie und ein paar Freunde meiner Gastmutter zu Besuch kamen, haben wir den Abend bis Mitternacht mit „UpWords“ und spanischer Tanzmusik (teils selbstgespielt). Bevor wir den „Early Countdown“ für meine Kleinen Gastgeschwister bereits um 22.00 Uhr gestartet hatten, gab es „Ananas Kuchen“ und Eiscreme.

Bis zum richtigen Countdown, haben wir uns Videos im Internet angesehen und dann begann der Neujahrscountdown in New York!  – Kein Kommentar! –

Willkommen im Jahr 2015! Dass sich all eure guten Vorsätze erfüllen.

*Sogar heute Morgen höre ich schon wieder den Vater meiner Gastmutter und meine Gastgeschwister mit den Silvestertrompeten und Pfeifen durchs ganze Haus rennen ...

Hier ein paar Pics: